- Pädiatrie - Neurologie - Psychiatrie - Orthopädie - Geriatrie - Schulbasierte Ergotherapie - Arbeit & Rehabilitation -
- Gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Marte Meo - Systemische Beratung - Wellness & Gesundheit -




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            
               
  Schulbasierte Ergotherapie

Der Begriff schulbasierte Ergotherapie (school based occupational therapy) bezeichnet die ergotherapeutische Tätigkeit in der natürlichen Lebensumwelt Schule zur Unterstützung der Inklusion. Der Fokus der schulbasierten Ergotherapie ist alltagsbezogen und in den Schulalltag integriert. Schulbasierte Ergotherapie hat das Ziel, die Teilhabe am Schulleben und die erfolgreiche Durchführung von alltäglichen Schulbetätigungen/Schulaktivitäten für alle Kinder zu ermöglichen. Dabei steht nicht die Behinderung oder Beeinträchtigung im Vordergrund, sondern das Potential jedes Kindes für die Teilhabe am Schulalltag.
Das Grundverständnis von natürlicher Diversität in einer Klasse oder Schule ist die Basis des ergotherapeutischen Handelns und auch der Arbeitsweise des gesamten Schulteams im inklusiven Schulkontext. Die schulbasierte Ergotherapie ist als eine Spezialisierung im Fachgebiet „Ergotherapie in der Pädiatrie (Ergotherapie für Kinder und Jugendliche)“ zu verstehen.

Alltagsprobleme, Schulaktivitäten und Anforderungen im Schulalltag, die eine Herausforderung oder gar eine Barriere zur Teilhabe am Schulleben darstellen, stehen im Mittelpunkt. Der schulbasierte Ergotherapeut, Kind, Lehrer, Schulbegleiter und Eltern arbeiten gemeinsam in einem Problemlösungsprozess, um die Teilhabe des Kindes zu ermöglichen. In diesen Problemlösungsprozess bringt der Ergotherapeut sein Fachwissen und seine Kompetenzen, sowie grundlegende ergotherapeutische Theorien und Ansätze ein. Diese sind wertvolle Ergänzungen zum pädagogischen Fachwissen von Lehrern, Sonderpädagogen und dem übrigen pädagogischen Fachpersonal. Die schulbasierte Ergotherapie zur Unterstützung der Inklusion erfolgt direkt im Schulalltag und in der weiteren Schulumwelt (z. B. Pausenhof, Sporthalle).

In der schulbasierten Ergotherapie werden die Schulumwelt und die Schulbetätigungen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse des einzelnen Kindes (Einzelfallberatung) oder der Kinder einer Klasse oder Schulgemeinschaft (Response to Intervention - RtI: stufenweise Vorgehensweise) ausgerichtet. Der Therapeut erläutert Strategien, schlägt Veränderungen bei spezifischen Schulaktivitäten oder Anpassung in der Schulumwelt vor oder er empfiehlt entsprechendes Material oder Hilfsmittel, um die Teilhabe des Kindes an typischen Schulaktivitäten zu maximieren.

Während manche Interventionen für eine gesamte Klasse genutzt werden können, sind andere ganz spezifisch auf ein individuelles Kind und dessen Bedürfnisse fokussiert. Dabei ist es wichtig, dass das Lehrpersonal dem Therapeuten Rückmeldung über die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahme gibt, ob sie gut umzusetzen ist und ob sie den gegebenen Herausforderungen entspricht. Partnerschaftliche Zusammenarbeit ist hier der Schlüssel, um Lösungen für ein Kind zu finden, die den Bedürfnissen des Kindes entgegenkommen und auch in die jeweilige Klassengemeinschaft passen.